Autounfall, was tun?

Was tun, wenn’s „gekracht“ hat?

Wer kennt das nicht. Nichtsahnend steht man mit seinem Auto bei Rot an der Kreuzung und der Hintermann fährt auf. Täglich spielen sich solche oder ähnliche Szenen hundertfach in Deutschland ab.

Diese Seiten sollen eine Hilfestellung geben. Was ist nach einem Unfall zu beachten, welche Tücken und Schwierigkeiten erwarten den Geschädigten und wie vermeiden Sie von „schlitzohrigen Unfallgegnern“, „selbstlosen Helfern“ oder „pfennigfuchsenden Versicherungen“ benachteiligt zu werden.

Autounfall
Bei einem Autounfall gibt es viel zu beachten. Foto: Valter Cirillo auf Pixabay 

Erwarten dürfen Sie hier Information, hilfreiche Tipps und interessante Links. Alle Inhalte sind sorgfältig recherchiert und in vielen Fällen vom Autor dieser Seite selbst getestet. Trotzdem sind alle Inhalte als Information gedacht und nicht rechtsverbindlich. Eine Rechtsberatung kann diese Seite nicht liefern und auch nicht ersetzen. Ziehen Sie im Zweifelsfall immer einen neutralen Rechtsanwalt hinzu und lassen sich rechtssicher beraten.

Die Informationen und geschilderten Verfahrensweisen beziehen sich im Wesentlichen auf den „unverschuldeten Unfall“. Die meisten Tipps können jedoch auf den Unfall mit Teilschuld ebenfalls Anwendung finden. Für den selbstverschuldeten Unfall und auf die Versicherungsabwicklung im Teil- oder Vollkaskoschadenfall finden viele der hier veröffentlichten Informationen keine Anwendung.

WEB-Tip   Mietwagen-Talk, größte deutschsprachige Website über Mietwagen und Autovermietung

Hier auf der ersten Seite, aus gegebenem Anlass, die Warnung vor übereifrigen Unfallhelfern. Seien Sie misstrauisch wann immer ein nicht selbst am Unfall beteiligter Ihnen unaufgefordert Hilfe anbietet. Hier ist nicht der, leider immer seltener werdende, Autofahrer gemeint, der tatsächlich anhält, die Unfallstelle absichert, Polizei oder Rettungsdienste verständigt, erste Hilfe leistet.

Abschleppen nach Autounfall
Immer ärgerlich: ein Autounfall / Foto Gerhard Gellinger auf Pixabay 

Hier sind gemeint die Abschleppdienste oder Pannenhelfer die „rein zufällig“ an der Unfallstelle auftauchen und Ihre Dienste anbieten. Fragen Sie im Zweifelsfall die am Unfallort anwesenden Polizeibeamten um Rat, sie kennen sich vor Ort aus und kennen meist auch die „schwarzen Schafe“. Auch, wenn sich nach dem Unfall plötzlich Sachverständige oder Unfallwagenaufkäufer bei Ihnen melden sollten Sie äußerst misstrauisch reagieren. Die abenteuerlichsten Geschichten werden teilweise aufgetischt. Wählen Sie Ihre Partner selbst aus, lassen Sie sich nicht von „zwielichtigen Helfern“ beeinflussen.